50 jähriges Jubiläum

Ansprache von Günter Cordes anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Firma Ehlbeck & Cordes

Meine sehr verehrten Damen, meine sehr verehrten Herren,

als Senior und Mitbegründer des vor 50 Jahren ins Leben gerufenen Handelshauses begrüße ich Sie auf das Herzlichste. Der VR-Bank danke ich für die Bereitwilligkeit, hier tagen zu dürfen.

Mein Schul- und Musikfreund Manfred Ehlbeck und ich beschlossen im Herbst 1956 ein Handelsunternehmen aufzubauen, um als Außenhandelskaufleute unser monatliches Salär aufzubessern.

Es hat bei der Gründung keiner auf uns gewartet und wir sprangen in das kalte Wasser als Unternehmer mit wenig gespartem Kapital sowie einem alten FORD M 12 (schon nach wenigen Warenauslieferungen war das Dach des M 12 eingedrückt.) Spediteure waren auch 1957 gute Kaufleute und für uns Jungunternehmer zu expensiv.

Die laufenden Umsätze zum Beginn der Unternehmung wurden durch viele Branchen geführt, u. a. Kaffee aus mittelamerikanischer Provenienz, Holz aus Skandinavien, Möbel aus internationalen europäischen Märkten, für überseeische Märkte Wasseraufbereitungsanlagen aus Niedersachsen, Edelsteine aus Kolumbien, Elektro-Maschinen deutscher Herkunft, Textilien und Saison-Artikel in Bast und Strohwaren aus Hongkong. Diese Waren wurden sowohl im Import, Export und Großhandel umgesetzt.

Das Geschäft entwickelte sich für damalige Verhältnisse zufriedenstellend, so dass im Jahre 1959 eine handelsgerichtliche Eintragung beim Amtsgericht Hamburg vorgenommen wurde.

Aus familiären Gründen musste Ende 1961 Herr Ehlbeck ausscheiden und die Firma Ehlbeck & Cordes wurde von meinen schwachen Schultern allein getragen und weitergeführt.

Winston Churchill hat einmal gesagt: „Viele sehen den Unternehmer als einen Tiger, den man erschießen sollte. Andere als eine Kuh, die man melken kann und nur wenige sehen den Unternehmer als das, was er wirklich ist, nämlich das willige Pferd, das den Karren zieht.“
Der Droschkengaul war nun Günter Cordes.

Das Haus Ehlbeck & Cordes hatte Glück. Entweder waren die Mitarbeiter 2-3 Wochen bei uns beschäftigt, aber meistens bis zu 20 Jahren resp. bis zur Pensionierung und noch länger.

Ich darf erwähnen, dass meine Ehefrau als Prokuristin seit fast 43 Jahren bei Ehlbeck & Cordes als Seele des Geschäftes und Mutter der Kompanie wirkt.

Das Haus Ehlbeck & Cordes hat im Laufe der 50 Jahre viele Mitarbeiter kennen gelernt und zu schätzen gewusst.
Unser gesamtes Team ist ebenfalls langjährig, zum Teil im 2. und 3. Jahrzehnt im Hause tätig. Der Beamer zeigt Ihnen mehr über unsere Mitarbeiter. Bei allen Beschäftigten darf ich mich für ihre langjährige freundschaftliche Zusammenarbeit sehr herzlich bedanken.

Unser Sohn Claus Cordes und Mitinhaber ist seit dem 1. Januar 2007 ebenfalls ein Jahrzehnt bei uns. Die beiden Brüder Jens und Claus unterstützen sich gegenseitig bei der Lösung von Spezial-Aufgaben.

Unsere jüngste Tochter Susann – Sie kennen sie als Fotografin des heutigen Tages – hat auch in der Buchhaltung durch ihr Engagement für diverse technische Vereinfachungen gesorgt. Unsere älteste Tochter Margit wird Ihnen persönlich noch etwas zu sagen haben.

Ein Familien-Unternehmen wie Ehlbeck & Cordes steht für Tradition und laufende Bereitschaft neue Wege zu gehen. In der Vielzahl unserer Geschäftspraktiken erkennen Sie unsere Bemühungen, mit der Globalisierung Schritt zu halten.

Ein Unternehmer benötigt für die Mannschaft eine Orientierung und eine Zielsetzung, die z. T. persönlichen Vorstellungen oder Marktgegebenheiten entsprechen.
Sollte in einem kleinen familiengeführten Unternehmen die Zielsetzungen des Hauses nicht klar herausgestellt werden, so spüren es die eigenen Familien, die Mitarbeiter sowie die Kunden und Lieferanten.

Das Bild des Unternehmers wird häufig im öffentlichen Bereich negativ dargestellt und ist zum Teil von Kapitalismuskritik geprägt. Ein Familienunternehmen wird im Gegensatz dazu noch innerhalb bestimmter Umfelder geschätzt und kann als positiver Übermittler der freien Marktwirtschaft bezeichnet werden.
Die familiengeführten Unternehmen genießen in der Regel in dem Dunstkreis ihres Schaffens ein hohes Maß an Ansehen und werden nicht nur von den Mitarbeitern positiv eingestuft.

Unser im Handel angesiedelter Kundenkreis spiegelt sich auch hierin durch langjährige Verbindungen zum Hause Ehlbeck & Cordes wieder. So haben wir im Holzhandelsbereich Kunden, die wir mit unseren Einkaufsverbindungen bereits in der 4. Generation bedienen dürfen.

In Zusammenarbeit mit dem bundesweiten Außenhandel werden und wurden weltweit Exporte in Holzwerkstoffen, Holz- und Holzfertigprodukten und exportfähigen Einrichtungsgegenständen ausgeführt.

Eine zeichentechnische Abteilung, die von unserer Prokuristin geleitet wurde, ermöglichte den Großhandel und Export von komplizierten hochwertigen Einrichtungen auch im medizinischen Bereich.
Die Ausführung dieser Geschäfte war durch die enge Zusammenarbeit meiner Söhne Jens Cordes als gelernter Tischler und Claus Cordes als Computer-Freak mit Hilfe weiterer Schenefelder Handwerker zur Zufriedenheit der Kunden möglich.

Auch im Hause dieser VR-Bank wurde unsere technische Handschrift hinterlassen. Bis heute haben wir keine Reklamation von der VR-Bank erhalten. (Wo ist Holz)

Unsere derzeitigen Umsätze als Import- und Export-Agentur sind im Einkauf und Verkauf geprägt, durch langjährige Verbindungen zu den skandinavischen Ländern, dem Baltikum, zu Südost-Europa und den deutschen Säge- und Hobelwerken und Holzwerkstoff-Produzenten.

Diese Verbindungen zum u. a. etablierten Holzhandel lassen hoffen, dass jetzt die vom Betriebswirt Claus Cordes weitergeführte hanseatische Holzimport und –Export-Agentur Ehlbeck & Cordes noch viele Jahrzehnte im internationalen Markt erfolgreich ihre Stellung finden möge. Die gesamte  Familie steht dem Hause Ehlbeck & Cordes weiterhin voll zur Seite.

Eine mehr als 47-jährige Mitgliedschaft im Wirtschaftsverband für Handelsvermittlung und Vertrieb (CDH) e. V. hat mit ihren erfahrenen Fachanwälten dazu geführt, viele juristische Problemstellungen zu lösen und Klippen zu umschiffen. Ein Dank an die CDH aus Hamburg und Berlin.

Meine sehr verehrten Damen und Herren – ich wünsche Ihnen und den Ihrigen ein gesundes, erfolgreiches und glückliches Jahr 2007, auch danke ich Ihnen für Ihr Kommen.

50 Jahre Urkunde der IHK Herr Koppmann IHK Kiel und Herr Günter Cordes
50 Jahre Urkunde der IHK Herr Koppmann IHK Kiel und Herr Günter Cordes
Die Inhaber: Claus Cordes & Günter Cordes
Die Inhaber: Claus Cordes & Günter Cordes

Programm zum 50-jährigen Jubiläum des Hauses Ehlbeck & Cordes

Programm
zum 50-jährigen Jubiläum des Hauses Ehlbeck & Cordes
im Sitzungsraum der VR-Bank Pinneberg eG,
Blankeneser Chaussee 10, 22869 Schenefeld
 am 6. Januar 2007 um 11.00 Uhr.  

  1.    Empfang und Begrüßung der Gäste durch Günter Cordes

  2.    Verleihung der Ehrenurkunde zum 50-jährigen Jubiläum
durch die IHK Industrie- und Handelskammer zu Kiel
überreicht von dem Geschäftsführer der IHK Kiel, Herrn Werner Koopmann.

  3.    Grußwort der Stadt Schenefeld,
übermittelt durch die 1. Stadträtin der Stadt Schenefeld, Frau Dr. Quellmann

  4.    Aussage der VR-Bank Pinneberg eG
durch die Geschäftsstellenleiterin in Schenefeld, Frau Katja Bandholz
„Ein Kaufmann wie er leibt und lebt“

  5.    Ein Grußwort vom Gesamtverband Deutscher Holzhandel e.V. (GD Holz),
Wiesbaden  und Berlin durch Herrn Klaus Schwarz, Berlin
„Deutscher Holzhandel zum 50-jährigen Jubiläum
des Hauses Ehlbeck & Cordes“

  6.    Euler Hermes Kreditversicherungs-AG, Hamburg
„Aktuelle Insolvenz-Situation mit den Erwartungen für 2007“
vorgetragen durch Herrn Dipl. Volkswirt Ulf Roland

  7.    Wirtschaftsverband für Handelsvermittlung und Vertrieb in Hamburg (CDH) e.V.,
Hamburg  
„Der Hanseatische Holzimport-Agent“
vermittelt durch den Hauptgeschäftsführer Herrn RA Philipp Krupke, Hamburg

  8.    Centralvereinigung Deutscher Wirtschaftsverbände für Handelsvermittlung und
Vertrieb (CDH) e. V., Berlin
„Eine Holzagentur in der CDH“
vorgetragen durch den stellvertretenden Hauptgeschäftsführer
Herrn RA Hermann Hubert Pfeil, Berlin

  9.        „Das Privatleben in einem Geschäftshaushalt aus der Sicht der ältesten Tochter der Familie Cordes“ vorgetragen durch die Prädikantin Frau Margit Christians, geb. Cordes, Hamburg.

10.    „Ein Rückblick auf die Jugendzeit“ erzählt von Herrn Georg Martinsteg, Schenefeld, ein Mitschüler von Günter Cordes aus der Mittelschule Altona III. KM.

Die musikalische Untermalung des Jubiläums liegt in den Händen vom Chor-Direktor des Stralsunder Staatstheaters, Herrn Thomas Riefle. Moderation des heutigen Treffens durch Herrn Claus Cordes.

Im Vorraum des Hauses sind diverse Zeitschriften und Dokumentationen über die Ressource „HOLZ“ ausgelegt. Bitte bedienen Sie sich.
Das Fachblatt der „HÖLZERNEN, das HOLZZENTRALTBLATT vom 5. Januar 2007 beinhaltet einen Aufsatz über Ehlbeck & Cordes.

Wir wünschen allen Freunden des Hauses Ehlbeck & Cordes ein friedvolles Jahr 2007 sowie eine gute Gesundheit, die erst das Leben zur Lebensfreude werden lassen möge.

Ende des Meetings gegen ca. 13.30 Uhr. Get together. Snacks und Getränke.

50 Jahre Ehlbeck & Cordes Claus Cordes Gunter Cordes Artikel im Holzznetralblatt HZB
50 Jahre Ehlbeck & Cordes Claus Cordes Gunter Cordes Artikel im Holzznetralblatt HZB
Schenefelder Tageblatt-Bericht Seite 3-1
Schenefelder Tageblatt-Bericht Seite 3-1
Schenefelder Tageblatt-Bericht Seite 3-2
Schenefelder Tageblatt-Bericht Seite 3-2
Günter Cordes mit Frau und Kinder
Günter Cordes mit Frau und Kinder
50 Jahre Ehlbeck & Cordes Claus Cordes Gunter Cordes Artikel im Schenefelder Bote
50 Jahre Ehlbeck & Cordes Claus Cordes Gunter Cordes Artikel im Schenefelder Bote
50 Jahre EC Bericht in der Zeitung Wirtschaft zwischen Nord-und Ostsee
50 Jahre EC Bericht in der Zeitung Wirtschaft zwischen Nord-und Ostsee
Ihr Browser ist veraltet

Aktualisieren sie bitte ihren Browser um diese Webseite ohne Probleme anzuzeigen.

Your browser is outdated

You have to update your browser to view this webseite without any problems